NEUIGKEITEN

Das Fach Erdkunde wird jeweils in den Klassen 7 – 10 ganzjährig/epochal unterrichtet.

In der 7. Klasse geht es um die naturräumliche Ausstattung der Erde und die Möglichkeiten sowie Grenzen der Nutzung durch den Menschen. Zunächst wird die Erde unter dem Gesichtspunkt der Naturgewalten Vulkane, Erdbeben und Stürme betrachtet. Dann folgen die verschiedenen Vegetationszonen der Erde mit ihren besonderen Voraussetzungen für das Leben der Menschen. Schließlich wird an einem ausgewählten Beispiel deutlich, wie stark sich Räume wandeln können. Die Schüler lernen, in Zusammenhängen zu denken, Ursachen und Wirkungen menschlichen Handelns zu unterscheiden.

In der 8. und 9. Klasse wird das erworbene Wissen vertieft. Informationen werden gesucht, gefiltert und kritisch hinterfragt. Eigene Meinungen werden gebildet und vertreten. Die Schülerinnen und Schüler erkennen, dass Armut und Reichtum ungleich verteilt sind und dass eine wachsende Weltbevölkerung Verantwortung für den gefährdeten Planeten Erde übernehmen muss.
In einer Raumanalyse wenden die Schülerinnen und Schüler ihre erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen an und werden somit auf die wissenschaftsorientiere Oberstufe vorbereitet.

In der Klasse 10 werden Themen behandelt, wie z. B. „Berlin –EUROPA“ , die es ermöglichen, es fächerübergreifend zu thematisieren und die Schülern dabei verhelfen über den Tellerrand zu blicken und kritikfähig zu sein.